Hüttngaudi

12. September 2020

Boarischkult
Hüttngaudi

Ned imma, wenn da Berg oan ruaft

ma oiwei nur de Ruah si suacht

Oft dann, wenn's drauß' am driabstn is

ma in da Hüttn gmiatlich sitzt


Da oane glacht, da andre gsunga

und der do hod zu vui scho drunga

Wer Gsäischaft suacht, dem konn ma rodn

soi Spezln auf a Hüttn lodn


So griabig kimmt ma seltn zam

Zur Brotzeit und am Kaiserschmarrn

Gitarrmusi und Feierduft

Da Kopf wird frei durch d’Berglerluft


So laut de Nacht, so staad da Moang

De Sorgen in de Berg verlorn

Om auf da Oim, do gibt’s koa Sünd

Doch Seelenglück, des findst bestimmt

OBELODN